Kategorien
Veranstaltungen

Rätselhaftes Schloss

Mord im Schloss!In alten Gemäuern soll es ja gelegentlich spuken, glauben manche, weil die Geister der gewaltsam zu Tode gekommenen dort umgehen. Und wenn ein Bauwerk ein gewisses Alter erreicht hat, ist einfach wegen der langen Zeitspanne die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass dort mal ein Mord stattgefunden hat.
Was wenige wissen ist, dass auch heute noch in solchen geschichsträchtigen Schlössern Leute um die Ecke gebracht werden. Auf Schloss Albrechtsberg ist das noch gar nicht so lange her – am 9. Juni ist es wieder einmal passiert.

Ms Marple klärt auf!Das war natürlich eine dumme Sache, als die junge Frau da plötzlich im Rittersaal tot am Boden lag, aber zum Glück waren Leute da, welche die schändliche Tat sofort bemerkten, den recht weitläufigen, mehrgeschoßigen Tatort in Augenschein nahmen und nach Spuren suchten, zwischenzeitlich sogar Konstruktionen bauten, mit denen man rohe Eier heil von der Balustrade in den Hof schaffen konnte, ohne die Stiege zu benützen (was das genau mit dem Fall zu tun hat, entzieht sich meiner Kenntnis). Sogar eine Jagd auf Schnitzel wurde gemacht.

OrakelbefragungDamit die Suche halbwegs koordiniert ablief, wurden die Anwesenden in drei Gruppen eingeteilt, die von einer freundlichen Zeremonienmeisterin instruiert wurden. So wussten die mutigen Aufklärer, wo nach der Mordwaffe zu suchen war und wo nach Hinweisen auf das Motiv.

Da alle Suche nichts half, musste schließlich auch noch ein Orakel befragt werden. Dieses war, wie sich herausstellte, ein grauer Kasten, an dem ein Bildschirm, eine Tastatur und allerlei weiteres Gerät befestigt werden musste. Sobald das Gerät in Betrieb genommen werden konnte, mussten Datenbanken befragt werden, was schließlich allen Widrigkeiten zum Trotz auch gelang.

Zum Erstaunen aller kam die anfangs leblos aufgefundene Frau zu neuem Leben und tauchte im Finale schließlich wieder auf – als Mörderin.